Subscribe to our RSS Feed
"...keine Hinweise auf Auswirkungen von BPA bei Exposition gegenüber niedrigen Dosen."
Ergebnis von Studien des National Center for Toxicological Research (NCTR), Website der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungsbehörde Food and Drug Administration (FDA), 2015
"Die in Lebensmitteln vorkommenden BPA-Mengen sind sicher."
Website der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungsbehörde Food and Drug Administration (FDA), 2015
"Meßbare BPA-Mengen im menschlichen Körper sind sehr gering, was darauf hinweist, dass sich BPA nicht im Körper angereichert, sondern schnell eliminiert wird. "
Weltgesundheitsorganisation (WHO), November 2010
"...keine Hinweise auf Auswirkungen von BPA bei Exposition gegenüber niedrigen Dosen."
Ergebnis von Studien des National Center for Toxicological Research (NCTR), Website der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungsbehörde Food and Drug Administration (FDA), 2015
"...keine Hinweise auf Auswirkungen von BPA bei Exposition gegenüber niedrigen Dosen."
Ergebnis von Studien des National Center for Toxicological Research (NCTR), Website der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungsbehörde Food and Drug Administration (FDA), 2015
"...keine Hinweise auf Auswirkungen von BPA bei Exposition gegenüber niedrigen Dosen."
Ergebnis von Studien des National Center for Toxicological Research (NCTR), Website der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungsbehörde Food and Drug Administration (FDA), 2015
"...keine Hinweise auf Auswirkungen von BPA bei Exposition gegenüber niedrigen Dosen."
Ergebnis von Studien des National Center for Toxicological Research (NCTR), Website der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungsbehörde Food and Drug Administration (FDA), 2015
"Meßbare BPA-Mengen im menschlichen Körper sind sehr gering, was darauf hinweist, dass sich BPA nicht im Körper angereichert, sondern schnell eliminiert wird. "
Weltgesundheitsorganisation (WHO), November 2010

Bisphenol-A in Epoxidharzen

Rund 30% der Bisphenol-A-Produktion (BPA) fließen in die Herstellung von Epoxidharzen. Diese werden wegen ihrer Korrosionsschutzeigenschaften, ihrer thermischen Stabilität und mechanischen Festigkeit als Beschichtungen für eine Reihe von Konsumgütern und Industrieprodukten wie Lebensmittel- und Getränkedosen oder als Schutzbeschichtungen im Automobil- und Schiffsbau eingesetzt. Ein weiterer wichtiger Anwendungsbereich von Epoxidharz-Beschichtungen sind Verbundwerkstoffe, z. B. für Rotoren von Windkraftanlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie.

Einige der häufigsten Anwendungen von Epoxidharzen sind Beschichtungen für folgende Bereiche:

 

  • Unterwasser-Anstriche von Schiffsrümpfen
  • Tankauskleidungen
  • Stahlbrücken
  • Lagerbehälter (Metall und Beton)
  • Elektromotoren, Verbrennungsmotoren, Maschinen
  • Bauplatten (Fassaden, Metallbedachungen, Decken, Garagentore)
  • Gartenwerkzeuge und -geräte
  • Kfz-Teile und -Beschichtungen
  • Stahlmöbel
  • Leiterplatten

 

  • Bodenbeläge (industrielle/öffentliche Gebäude, Lebensmittel- und Catering-Industrie, chemische Anlagen, Pharmaindustrie, Krankenhäuser)
  • Lebensmittel- und Getränkedosen, Dosenverschlüsse
  • Dosen mit Innenbeschichtung für allgemeine Anwendungen (Öl, Haarspray)
  • Tuben
  • Bandbeschichtungen für Haushaltsgeräte
  • Verbundwerkstoffe für Tennisschläger, Surfbretter, Helme, Rohre, Rotoren von Windkraftanlagen, Luftfahrt
  • Klebstoffe
  • Druckfarben

 

Für weitere Informationen über Anwendungsbereiche laden Sie sich bitte unser Informationsblatt „Anwendungen" herunter.

 

*Bitte beachten Sie, dass diese Website zur Zeit aktualisiert wird.